CONTACT US

 

 

Du hast Fragen an purify juicery oder zu unseren Produkten?

Wir freuen uns von Dir zu hören!

oder komm bei uns im Shop vorbei:

ÖFFNUNGSZEITEN

DIENSTAG - FREITAG 9 - 17 UHR

  

purify juicery
Rosenbergstr. 51

70176 Stuttgart

Telefon: +49 (0) 177-6380175
Email: mail@purifyjuicery.de

 

Name *
Name
         

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

Purify_Juicery-46.jpg

Inhaltsstoffe und ihre Wirkung

Inhaltsstoffe und ihre Wirkung

 

Apfel Etwa 300 Biosubstanzen wie Pektin, ätherische Öle, Vitamin C, B, Kalium, Kalzium, Phosphor, Eisen, Natrium sind in Äpfeln enthalten. Äpfel sind nicht nur gesund, sondern auch noch kalorienarme Sattmacher. Sie stecken voller Pektin, einem Ballaststoff, der den Cholesterinspiegel senkt und den Säuregehalt im Körper neutralisiert. Äpfel bekämpfen Infektionen von Viren und Bakterien, macht morgens munter, wiegt abends sanft in den Schlaf. Lindert Juckreiz auf der Haut, baut schlechtes Cholesterin ab, beugt Krebs vor, lässt Entzündungen schneller heilen.

Ananas Die leckere Frucht aus den Tropen schmeckt nicht nur gut, sondern liefert unserem Körper auch zahlreiche Mineralien und Spurenelemente. In der Ananas steckt das Enzym Bromelin, dass die Eiweißspaltung und Fettverbrennung anregt. Ananas enthält unter anderem Calcium, Kalium, Magnesium, Mangan, Phosphor, Eisen, (natürliches) Jod und Zink. Unser Körper benötigt all diese Mineralstoffe, um gesund und fit zu bleiben. Ananas ist eine Frucht, die unseren Stoffwechsel ideal bei der Entsäuerung unterstützen kann. Ananas wirkt aufgrund ihrer Mineralstoffe stark basisch und hilft daher den Säure-Basen-Haushalt im Körper zu regulieren.

Birnen sättigen sehr schnell und sind damit ideal für eine Diät geeignet. Zudem sind Birnen verdauungsfördernd.  Kalium entwässert, schwemmt Ödeme aus. Senkt hohen Blutdruck, kräftigt die Nieren. Gerbsäuren wirken sich günstig auf Magen- und Darmentzündungen aus. Mit betont basische Inhaltsstoffe schützt sie vor Übersäuerung. Kiesel- und Phosphorsäure lassen Gehirn und Nerven besser arbeiten. 

Cashews gehören zu den fett- und damit kalorienärmsten Nüssen. Sie enthalten natives, nicht denaturiertes Öl und Eiweiß. Mineralien wie Magnesium, Eisen und Phosphor sowie B-Vitamine, Vitamin K, Kupfer, Mangan und Zink machen Cashews außerdem so wertvoll. In keinem anderen Lebensmittel ist der Anteil an der essentiellen Aminosäure Tryptophan derart hoch wie bei den Cashewnüssen. Die Wirkung von L-Tryptophan wird oft als stimmungsaufhellend, beruhigend und gewichtsreduzierend beschrieben. Tryptophan ist die Aminosäure, die in unserer Nahrung am wenigsten vorkommt.

Cayennepfeffer Capsaicin ist der scharfe Stoff aus Cayennepfeffer. Die Schärfe schmeckt nicht nur, sie ist auch gesund. Capsaicin bekämpft Krebs, verdünnt das Blut, schützt den Magen, senkt den Blutzucker und ist gleichzeitig ein mächtiges Antioxidans. Capsaicin gilt ferner als Fatburner, der Ihnen hilft, Ihr Gewicht zu halten. Zudem wird Cayennepfeffer auch sehr erfolgreich bei Herz-Kreislauf-Beschwerden verwendet. Cayennepfeffer besitzt eine gefäßerweiternde, durchblutungsfördernde Eigenschaft und verbessert die Fließeigenschaften des Blutes. Neben dem Magenschutz erhöht Chili die Fettverbrennung und kann darum zur Gewichtsreduktion eingesetzt werden.

Datteln enthalten fast kein Fett, bestehen dafür aber zu 60-70 % aus Zucker. Sie haben einen hohen Nährwert durch leicht verdaulichen Zucker und enthalten weniger Kalorien als Süßigkeiten oder Nüsse. Datteln sind reich an Ballaststoffen und haben daher eine günstige, regulierende Wirkung auf die Verdauung. Sie enthalten hohe Mengen an Mineralstoffen wie Kalium, Magnesium Calcium und Eisen und viele Vitamine.

Granatapfel gilt als älteste Heilfrucht der Menschheit. Er wird seit Jahrhunderten als Nahrungs- und Genussmittel verwendet. Seine gesundheitsfördernden Eigenschaften sind dabei in vielen Kulturen bekannt und werden auch extensiv genutzt. Zu kaum einer anderen Pflanze wurden in den letzten Jahren mehr ernährungswissenschaftliche Studien durchgeführt als zum Granatapfel. Für diese Wirkungen sind die besonderen Pflanzenstoffe des Granatapfels, die Polyphenole, verantwortlich. Diese sind wirksam gegen chronische Entzündungsprozesse, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder dem Alterungsprozess.

Grapefruit gehört wohl zu den gesündesten Früchten überhaupt, denn ihre Inhaltsstoffe wirken sich in vielfältiger Weise positiv auf unseren Körper aus. So baut der Bitterstoff Naringin, der in Grapefruits enthalten ist, Cholesterin ab. Ihr hoher Vitamin-C-Gehalt sowie Fasern und Ballaststoffe machen sie zum super Fettfresser. Darüber hinaus regen die Bitterstoffe der Grapefruit die Verdauung, insbesondere die Fettverdauung, an. Grapefruits wirken entwässernd, verdünnen das Blut, wirken entschlackend und wirken günstig bei niedrigem Blutdruck.

Grünkohl Kein Gemüse enthält so viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und bioaktive Substanzen wie Grünkohl, so reich, dass er unter den grünen Blattgemüsen als "Superfood" gefeiert wird. Eine Portion deckt den Tagesbedarf an Vitamin C und enthält soviel Kalzium wie zwei Gläser Milch, ideal wenn Milch nicht vertragen wird. In Bezug auf die Krebs hemmenden Zellschutzvitamine A (Karotene) überbietet er die Möhre bei weitem. Außer B12 enthält Grünkohl alle B-Vitamine, darunter enorme Mengen Biotin, Zellschutzvitaminen A und C, Vitamin E. Grünkohl beugt Osteoporose vor, stärkt das Immunsystem, sorgt für straffe Haut und schöne Haare.

Gurken enthalten Erepsin. Gurken sind extrem kalorienarm und deshalb als Begleiter beim Abspecken beliebt. Dafür enthält die Gurke viel Wasser (96%), in dem die Biostoffe in idealer Weise gelöst sind. Gurken zählen zu den gesündesten und basenreichsten Gemüsesorten. Mehr Elektrolyte als viele Sportdrinks. Viel Kalium, Kalzium, ein insulinähnliches Hormon und Spuren des schlaffördernden Melatonin. Superschlankmacher, weil kaum Kalorien und stark entwässernd. Gut gegen dicke Beine, Gicht, Rheuma. Löst chronische Verstopfung, senkt Cholesterin, entlastet das Herz, regt Nieren und Blase an.

Ingwer Frischer Ingwer ist eine geballte Ladung von ätherischen Ölen (besonders Gingeorol) und Bitterstoffen. Ingwer fördert das Entschlacken und den Abtransport von Giftstoffen im Körper. Ingwer entgiftet, hemmt Entzündungen, regt das zentrale Nervensystem an. Hilft dem Magen bei der Verdauung, lindert alle Arten von Übelkeit. Senkt Cholesterin, beugt Blutverklumpung und damit Arterienverkalkung, Thrombosen, Schlaganfall und Herzinfarkt noch wirksamer als Knoblauch vor. Hilft auch bei chronischer Bronchitis, Blähungen, Verdauungsbeschwerden, Rheuma, Arthritis. Regt den Kreislauf an.

Karotte Ihre orange Farbe verdankt die Karotte ihrem hohen Gehalt an Beta-Carotin, einer Vorstufe des Vitamin A, das unter anderem die Sehkraft verbessert, aber auch Haut und Haar gut tut. Karotten sind besonders bekömmlich in der Schonkost. Das liegt unter anderem am Pektingehalt. Pektine quellen im Verdauungstrakt schleimartig auf und schützen so die Magen- und Darmschleimhaut. Beta-Carotin sorgt für die Gesundheit von Augen, Haut und Haar. Pektine und Karotine beugen Krebs vor. 

Kokosnusswasser ist ein vollwertiges Nahrungsmittel mit einem hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen und trägt zu einem gesunden Organismus bei. Es stärkt die Abwehrkräfte, unterstützt die Darmsanierung, hilft bei Verdauungsproblemen, aktiviert den Stoffwechsel, ist Aufbaunahrung für das Nervensystem und unterstützt die Entschlackung und Entgiftung des Körpers. Darüber hinaus hat es einen vitalisierenden und zellregenerativen Effekt und wirkt positiv auf Haut und Haar.

Limetten sind kleine Kraftpaket voll mit von Vitamin C und Flavonoiden. Diese Verbindungen sind wichtig um Infektionen zu bekämpfen, sie wirken gegen freie Radikale, und wirken sogar desinfizierend. Limetten können auch eine verjüngende Wirkung auf die Haut haben. Limetten wirken stimulierend auf die Produktion von Speichel, und unterstützen so in der ersten Stufe der Verdauung, die in dem Mund beginnt. Die ätherischen Öle in Limetten tragen weiterhin dazu bei, die Produktion von Gallenflüssigkeit und Magensäure anzuregen, also eine weitere Unterstützung der Verdauung.

Mandeln haben einen sehr hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, welche dazu beitragen, den Cholesterinwert zu senken. Vitamin E liegt in einer besonderen Form, dem Alpha-Tocopherol vor, welches als einzige Form des Vitamin E’s im Blut zirkuliert und so auch alle Organe erreichen kann und damit einen Schutz vor Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes bieten kann.

Minze ist schon seit Tausenden von Jahren ein sehr geschätztes und weithin bekanntes Heilkraut. Minze hat unter anderem eine antimikrobielle, antivirale und geistig anregende Wirkung. Gleichzeitig wirkt die Minze auf die glatte Muskulatur des Magendarmtrakts krampflösend, während sie die Gallenblase beruhigt und insgesamt die Verdauung fördert bzw. sie vielmehr reguliert.

Petersilie glänzt mit einer ungewöhnlichen Fülle an Vitalstoffen und Spurenelementen, dass sie es ganz leicht mit einem Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen kann. Petersilie ist reich an Chlorophyll. Damit kann sie unser Blut reinigen, neues Blut bilden sowie Leber und Nieren bei der Entgiftung unterstützen.

Rote Beete und ihr Saft sind blutbildend, entsäuern den Körper. Machen Fett im Blut flüssiger, beugen so Verkalkung vor, festigen die Wände der Blutgefäße. Verbessern die Zellatmung, schützen die Zellen vor freien Radikalen und gelten als krebsvorbeugend. Stärken das Immunsystem, regen Leber und Galle an, die zu einer besseren Verdauung führt. Sie ist der Glücklichmacher aus dem Garten, ein Jungbrunnen für den Organismus und ein Geheimtipp für die Schönheit. Wer regelmäßig Rote Beete-Saft trinkt, bekommt Glanz in Haut, Haare und Nägel. Desweiteren sorgt rote Beete für positive Stimmung, wirkt zellregenerierend, aktiviert die Produktion roter Blutkörperchen und stärkt die Knochen.

Salat hat einen guten Magnesiumgehalt, der dazu beiträgt, die Magnesiumversorgung des Körpers zu sichern. Wertvolles Gemüse das Diabetikern als verdauliche, bekömmliche Kost verabreicht werden kann. Je dunkler das Grün der Blätter, desto reicher sind sie an dem Pflanzenfarbstoff Chlorophyll und an Magnesium, dem Vitalstoff der Zellen. Sie stärken das Immunsystem, steigern unsere Vitalität, machen fit im Sport oder heben die Stimmungslage.

Spinat ist ein super Muntermacher und aktiviert den Stoffwechsel. Enthalten sind Karotinoide, die immunsystemstärkend, antioxidativ und krebsvorbeugend wirken können. Magnesium und Mangan, wichtige Allroundwirkstoffe, sind im Spinat reichlich vorhanden, ebenso B-Vitamine, Vitamin C und Lutein. Sekretin regt vor allem die Bauchspeicheldrüse an. Bitterstoffe unterstützen die Verdauung, stärken Herz, Nerven, Leber. Spinat fördert stark die Blutbildung, kräftigt das Immunsystem. Karotinoide machen schöne gesunde Haut, verbessern die Sehkraft. Spinat verfügt über die lebensnotwendigen Mineralstoffe Kalium, Calcium, Magnesium und ist sehr kalorienarm.

Zitronen haben einen hohen Stellenwert für die Gesundheit, da sie bakterienabtötend, appetitanregend und fiebersenkend wirken. Zitronen regen Entgiftungsenzyme in Leber und Dickdarm an, lösen Schlacken und Gifte im Darmbereich, dichten die Gefäßkapillare ab und begünstigen die Elastizität der Blutgefäße. Sie spornen besonders alle Verdauungsdrüsen an, helfen gegen Blähungen und Bauchkrämpfe. Ihr Saft stärkt Herz, senkt zu hohen Blutdruck, baut nach Erkältungen und Durchfall auf, beugt Infektionen durch Erkältungsviren vor. Wirkt stark antiseptisch.